Unser Neuer: Mercedes Vario/T2 4×4

fahrgestell2

Da wir die nächste Zeit nicht reisen können und die Zeit Zuhause gut nutzen wollen, haben wir unseren Willi verkauft. Das ist der eigentliche Hauptgrund. Diese Zeit investieren wir jetzt in den Aufbau eines zweiten Fahrzeuges. Schon während der letzten Reise haben wir uns einen der sehr seltenen Mercedes Vario/T2 4×4 von der Österreichischen Feuerwehr angeschafft. Das Fahrgestell befindet sich bereits im Umbau, den wieder 4wheel24 übernommen hat. Der Koffer ist schon bestellt und wird in den nächsten Monaten auf einem Anhänger zu uns nach Hause geliefert. Bei unserem Nachbarn konnte ich einen Stellplatz zum Ausbau mieten. In der Zwischenzeit haben wir bereits viele der Materialien, die wir zum Umbau brauchen, eingekauft.

Der Vario/T2 hat ein deutlich leichteres Fahrgestell, sodass wir das Fahrzeug diesmal unter 7,5t ausbauen werden. Dann darf ihn auch Renate fahren. Für mich fällt die lästige Gesundheitsuntersuchung alle 5 Jahrte weg, die sonst für den LKW Führerschein vorgeschrieben ist. Wegen meiner Rot-grün-Schwäche gab es da jedemal ein mittelschweres Theater. Dieses Fahrzeug als 4×4 zu finden war äusserst schwierig und die Preise liegen weit über unserem damaligen Willi. Unser Neuer war früher bei der Feuerwehr in Alkoven/Österreich im Einsatz und hat dort viele Jahre seinen Dienst verlässlich geleistet. Der Aufbau wird wieder hinter der Fahrerkabine abgeschnitten, eine neue Rückwand mit Durchstieg in den Koffer vorbereitet. Er bekommt grössere Räder, einen grösseren Tank, neue Sitze, einen speziellen Zwischenrahmen, eine Leistungssteigerung auf ca. 180 PS, einen Gastank, … Das Fahrgestell ist gut 10 Jahre jünger als Willi (von 1994). Nach der Aufbereitung werdet ihr ihn kaum wiedererkennen.

Der Koffer wird kürzer (innen 4,20m – wegen dem Gewicht). Wir werden ihn innen wieder komplett selbst ausbauen. Auch die Echtglasfenster werde ich diesmal selbst einbauen. Sie kommen wieder von Outbound, da sie den besten Kompromiss aus Qualität, Gewicht und Preis bieten. Das Bett wird dieses Mal längs (in Fahrtrichtung) eingebaut, da wir mittlerweile schon in dem Alter sind, in dem der eine oder die andere schon mal nachts raus muss. Dadurch kommt das Bad an einen ganz anderen Platz – die vordere L-Sitzgruppe bleibt aber gleich. UND: Wir werden uns einen kleinen Holzofen einbauen. Die Ausbaumaterialien müssen alle möglichst leicht sein, so haben wir ein spezielles Multiplexholz gewählt, das weniger als die Hälfte des letztmals Verwendeten wiegt. Beim Decor waren wir – für unsere Verhältnisse – diesmal mutig: Es ist ein Echtholzfunier in Zirbe, ergänzt mit schwarzen Applikationen.

Der Neue wird “Kermit” heissen. Er wird ja etwas wendiger, leichter und schneller werden, soll aber ein genauso positiv behaftetes Image transportieren wie unser früherer Willi. „Kermit“ kennt man aus der Muppet Show und wurde 1955 von Jim Hensons „erfunden“. So wird das Fahrzeug aussen grün werden und hoffentlich genauso oft Passanten ein Lächeln auf’s Gesicht zaubern wie schon damals unser Willi.

Beitrags-Ende

Teile den Beitrag

Frühere Beiträge zu diesem Thema:

Es geht rückwärts

Nach langem warten gibt es jetzt die ersten Fortschritte: Der Feuerwehraufbau und ein Teil des Daches wurde bereits entfernt. Momentan sieht Kermit so aus, als

weiterlesen »

Zwischenzeit

Bei uns herrscht mal wieder typisches Winter-Bodenseewetter, da ist es im Keller schöner 😊 und so kommen wir mit den Möbeln, die wir bisher bauen

weiterlesen »

Unsere neue Heizung

Gestern kam unsere neue Heizung an. Wir haben eine der ersten neuen Dieselheizungen von Truma, die D4E ergattern können. Auch hier profitieren wir von den

weiterlesen »

Uwe & Renate Knoblauch

unser Reiseblog

Hier berichten wir von unseren Reisen. Unsere Beiträge haben keinerlei Anspruch, mit Reiseführern mitzuhalten. Es sind eher kleine persönliche Eindrücke in UNSEREN ganz persönlichen Reisealltag. Vielleicht inspirieren euch ja unsere Erfahrungen. Für Anregungen und Ideen sind wir immer sehr dankbar und freuen uns auf dein Feedback.

Uwe & Renate

Unsere Reisepause
Unsere Favoriten
Unser Zuhause