Bulgarien am Schwarzen Meer 1

Titel-Bu1

Wir können erst einmal gar nicht viel Neues aus Bulgarien berichten, da wir als erstes einen wunderschönen Platz direkt am Meer auf einer Klippe mit Zugang zum Wasser gefunden haben. Es herrscht bestes Sommerwetter bei warmen Wassertemperaturen und so blieben wir gleich fast eine Woche an diesem wunderbaren Platz.

Der Grenzübertritt verlief leider sehr unerfreulich. Der erste Zollbeamte warf meinen Pass durch sein Fenster auf den Boden vor meine Füsse, da ich nicht auf Anhieb verstand, dass Renate für ein Foto aus dem Auto kommen sollte, der Zweite fuhr mich barsch an mit „go, german, go!“ als ich ihn fragte wohin ich jetzt zum nächsten Schalter solle. Das waren wir aus der Türkei überhaupt nicht gewohnt un d hinterliess leider einen faden Beigeschmack zu diesem Land. Wir hoffen einfach mal, sie hatten nur einen schlechten Tag. Vom Zoll aus ging es ca. 60km auf einer kleinen Strasse durchs Gebirge direkt ans Meer. Im ersten Ort fanden wir einen Lidl, dessen Angebot uns fast in einen Kaufrausch versetzte. Viele Produkte waren hier zu bekommen, die wir schon monatelang nicht mehr geniessen konnten (Schinken, Salami, Filterkaffee). Auch Bier und Wein waren wieder zu bekommen. Danach besorgten wir uns gleich noch eine SIM-Karte, um mit unseren Lieben in Kontakt bleiben zu können (Anbieter: A1 für 30GB für 12€ für 1 Monat). Bestens ausgerüstet ging es dann auf die Stellplatzsuche am Meer, die auch ziemlich bald sehr erfolgreich war.

Der Einstieg ins Wasser war nicht immer ganz einfach, doch gut möglich. Wir hatten sozusagen unsere eigene Badewanne. Wir nahmen uns mal wieder etwas mehr Zeit zum Kochen, erledigten eine kleine Wäsche, tauschen viel über die Zukunft aus, erledigen einige Orgas am PC und geniessen. Jetzt soll es aber bald weitergehen … Es gibt ja noch so viel zu entdecken.

Beitrags-Ende

Teile den Beitrag

Frühere Beiträge zu diesem Thema:

Auf dem Donauradweg

Nachdem die Überschwemmungen an der Donau langsam abgeklungen sind, starten wir für 6 Tage mit unseren Fahrrädern entlang der Donau von der Quelle in Donaueschingen

weiterlesen »

Gospel News 1984

Diese Woche erinnerten wir uns zufällig: Vor 40 Jahren durfte ich meine erste Tournee mit Gospel News starten. In den folgenden 25 Jahren waren wir

weiterlesen »

Zwischenzeit

Bei uns herrscht mal wieder typisches Winter-Bodenseewetter, da ist es im Keller schöner 😊 und so kommen wir mit den Möbeln, die wir bisher bauen

weiterlesen »

Uwe & Renate Knoblauch

unser Reiseblog

Hier berichten wir von unseren Reisen. Unsere Beiträge haben keinerlei Anspruch, mit Reiseführern mitzuhalten. Es sind eher kleine persönliche Eindrücke in UNSEREN ganz persönlichen Reisealltag. Vielleicht inspirieren euch ja unsere Erfahrungen. Für Anregungen und Ideen sind wir immer sehr dankbar und freuen uns auf dein Feedback.

Uwe & Renate

Unsere Reisepause
Unsere Favoriten