Wir stehen unter Strom

IMG_0600

Da wir noch immer auf unsere Kabine warten, starten wir schon einmal mit der Vorbereitung unserer Elektrik. Das ist für mich ein eher unbekanntes Feld. Bei unserem letzten Fahrzeug (unserem Willi) haben wir diesen Bereich von einem Elektriker machen lassen. Unterwegs traten aber immer wieder Fragen auf, mit denen ich dann alleine klar kommen musste. Jetzt versuche ich auch diesen Bereich selbst umzusetzen. Durch die intensive Beschäftiguhng mit dem Thema lerne ich viel und kann mir dann unterwegs hoffentlich auch selber helfen (ich hab ja dann alles selbst zusammengebaut). Wir setzen dieses Mal auf Produkte von Victron, einem Holländischen Hersteller. Er ist auch in vielen Solaranlagen und im Bootsbereich aktiv. Auf Youtube habe ich viele gute Erklärvideos gefunden. Zusammen mit der Firma tigerexped.de ist dann eine Anlage entstanden, die genau unsere Bedürfnisse abdeckt. Sie haben mir bei der Auswahl der Komponennten geholfen und liefern auch die Verdrahtungspläne.

Für die Insider hier ein paar weitere Details:

Wir bauen dieses Mal ein 12V Netz auf. Herzstück sind 2 Lithium-Eisenphosphat-Batterien mit je 160Ah. Ein Wechselrichter liefert 2000W, 220V, enthält den Landstomanschluss und ein Batterieladegrät. Die Solarpanele (5x150W) speisen zwei Ladegeräte (mppt 100-30 und mppt 100-20). Ein B2B-Ladeboster nutzt den Strom der Lichtmaschine, um mit 30A die Aufbaubatterie während der Fahrt zu speisen. Die zentrale Verkabelung basiert auf einer Texu400, einer innovativen runden Zusammenfassung der zentralen elektrischen Komponennten. Überwacht und gesteuert wird das ganze von einer Cerbo mit einem 7’’ Monitor.

Jetzt suchen wir den richtigen Einbauort, den wir möglichst effektiv nutzen möchten, der mit genügend Frischluft versorgt wird und bei Bedarf gut erreichbar ist. Wahrscheinlich wird es eine der Sitzbänke werden. Man wächst ja mit den Herausforderungen und so ist das nun ein neues Feld, in dem ich wachsen kann.

Beitrags-Ende

Teile den Beitrag

Frühere Beiträge zu diesem Thema:

Sichtbarer Fortschritt

Seit einigen Tagen gibt es einen sichtbaren Fortschritt bei unserem Reisemobil. Wir haben die ersten Bilder unseres lackierten Fahrgestells bekommen. Da wir das Reisemobil ja

weiterlesen »

Diverse Kleinigkeiten

Seit unserem letzten Beitrag haben wir viele wichtige, oft auch komplizierte Kleinigkeiten erledigen können. So z.B. ein Podest als Übergang in die Dusche, das Einkleben

weiterlesen »

Gospel News 1984

Diese Woche erinnerten wir uns zufällig: Vor 40 Jahren durfte ich meine erste Tournee mit Gospel News starten. In den folgenden 25 Jahren waren wir

weiterlesen »

Uwe & Renate Knoblauch

unser Reiseblog

Hier berichten wir von unseren Reisen. Unsere Beiträge haben keinerlei Anspruch, mit Reiseführern mitzuhalten. Es sind eher kleine persönliche Eindrücke in UNSEREN ganz persönlichen Reisealltag. Vielleicht inspirieren euch ja unsere Erfahrungen. Für Anregungen und Ideen sind wir immer sehr dankbar und freuen uns auf dein Feedback.

Uwe & Renate

Unsere Reisepause
Unsere Favoriten